Category Archives: augmented reality

Artikel 4/2016 Pilotaktivitäten mit anderen Learning Layers Tools im Bau-ABC – Learning Toolbox in guter Gesellschaft (2016)

Pekka Kämäräinen und Sanna Reponen

Dieser Artikel berichtet über einen Feldbesuch, während dessen die Learning Layers Partner zwei weitere Tools – die AchSo App (zur Videoannotation) sowie die SoAR App (zur Videokommunikation an Baustellen) eingeführt haben. Die Tools wurden von unseren Kolleginnen von der Aalto Universität (Finnland) präsentiert. Zusätzlich sammelten unsere Kollegen von der Universität Innsbruck (UIBK) Feedback über die Anwendung der LTB in den ersten Pilotgruppen, die die LTB seit März anwenden. Mitglieder des Projektteams von ITB und Pontydysgu begleiteten diese Aktivitäten und unterstützen die Sessions.

1. Bau-ABC Azubis arbeiten mit AchSo

Frühere Entwicklung von AchSo und Pilotaktivitäten in Finnland

Ursprünglich basiert das Videoannotationstool auf der Vorarbeit von Kollegen der RWTH Aachen – und von diesen stammt auch die Benennung ‘AchSo’, die den Lerneffekt bei der Anwendung des Tools illustrieren soll. Später entwickelte der finnische Partner Aalto Universität (kurz: Aalto) dieses Tool weiter. Das Aalto team führte Pilotaktivitäten mit dem AchSo-Tool mit finnischen Praxispartnern im Bausektor durch. In den finnischen Pilotaktivitäten waren die hauptsächlichen Anwender von AchSo Berufsschüler in der vollzeitschulischen Berufsbildung, die ein obligatorisches Betriebspraktikum absolvierten. Für diese Periode waren die Berufsschullehrer verantwortlich für die Bewertung ihrer Leistungen. Mit Hilfe annotierter Videos konnten die Praktikanten ihre Arbeit und Lerngewinne ordentlich dokumentieren.

Einführung von AchSo für Azubis und Lehrwerkmeister im Bau-ABC

Die Einführung von AchSo im Bau-ABC wurde mit einer Gruppe von Azubis, die innerhalb ihrer Ausbildung zum Brunnenbauer eine Woche Training in der Metalltechnik absolvierten. Zuerst präsentierte Sanna Reponen (Aalto) Hintergrundinformation über AchSo und seine Funktionen. In diesem Zusammenhang wurden auch Fragen zum Datenschutz, Privatsphäreneinstellungen und dem Teilen und von Videos erörtert. Anschließend installierten die Azubis AchSo auf ihre eigenen Geräte oder bekamen Leihgeräte vom Aaltoteam. Zum dritten stellten die Lehrwerkmeister die Projektaufgabe vor – Bearbeitung einer Metallplatte nach Maß, inklusive Feilen und Markierung der Bohrpunkte. Das Projekt gilt traditionell als Elementarübung, mit der die Azubis die angemessene Handhabung der Werkzeuge sowie die Berücksichtigung der Toleranzen erlernen.

Nach der Einführung begannen die Azubis mit der Projektarbeit und – sobald sie Fortschritte gemacht hatten – mit dem Drehen von Videos voneinander in verschiedenen Arbeitsphasen. Gleichzeitig drehte ein Lehrwerkmeister seine Videos über die Arbeit der Azubis. Am Ende des Tages wurden die Videos als eine Sammlung präsentiert und einige exemplarische Videos dann dargestellt.

Unmittelbare Feedback über die Anwendung von AchSo

Es schien, dass die Azubis es positiv fanden, Videos zu drehen – obwohl es um eine Zusatzaufgabe ging und auch Kooperation mit anderen erforderlich war. Normalerweise sind die Projektaufgaben typisch individuelle Aufgaben, die man allein erledigen sollte.

In der ansclhießenden Diskussion sagten die Azubis, dass sie einzelnen Arbeitsphasen mehr Aufmerksamkeit geschenkt hatten, wenn sie entscheiden mussten, was sie mit Video(s) dokumentieren wollten. Einige Azubis hatten dabei nur ein Video gedreht, während andere versuchten alle wesentlichen Arbeitsphasen mit kurzen Videos zu dokumentieren. Der Lehrwerkmeister sagte, dass die Videos der Azubis ihm einen besseren Überblick über deren Arbeit gaben (statt einem Rundgang in der Werkhalle mit kurzer Begleitung der je individuellen Arbeit). Dazu betonten die Teilnehmer, dass es so eine Dokumentation der überbetrieblichen Ausbildung im Bau-ABC leichter macht,  die Berufsschulen und die Ausbildungsbetriebe auf dem Laufenden zu halten, was für Aufgaben sie im Bau-ABC durchgeführt haben, und welche Lernerfolge erzielt wurden.

Azubis_Metall_AchSo-PilotAzubi-LWM_AchSo-Pilot

Screenshot 1 und 2: Auszubildenden in der Werkstatt der Metalltechnik präsentieren ihre AchSo-Videos an Lehrewerkmeister

Insgesamt bekamen wir den Eindruck, dass die Einführung von AchSo im Bau-ABC gut gelungen ist. Das wurde noch deutlicher bestätigt, als AchSo am nächsten Tag einer  anderen Gruppe von Azubis präsentiert wurde. Das erste Video eines Azubis wurde schon gedreht und hochgeladen, als Sanna Reponen mit ihrer einführenden Präsentation gerade zum Ende kam.

2. Einführung von Augmented Reality für Baugeräteführer

Die Idee der Social Augmented Reality (SoAR)

Das zweite Tool – die Social Augmented Reality (SoAR) – wurde ebenfalls vom Aalto Team entwickelt, um Videokommunikation in Arbeitsumgebungen (z.B. an Baustellen) zu unterstützen. Die Tool SoAR benutzt mehrere Funktionalitäten der Smartphones: Audio, Video und Tagging (durch Zeichnungen). Während Anrufen mit SoAR können die Gesprächsteilnehmer einander sehen und kommunizieren (so wie mit Skype), sie können die Bildschirme miteinander austauschen und so den des jeweils anderen sehen und sie können Videos mit Zeichnungen markieren. Dazu können sie die Aufnahmen anuf ihren Geräten speichern.

Die Einführung des SoAR Tools im Bau-ABC

Am dritten Tag des Arbeitsbesuchs wurde SoAR einer Gruppe (Baugeräteführer) präsentiert, die schon mit AchSo am Vortag gearbeitet hatten. Sanna Reponen demonstrierte zuerst die Funktionalität  des Tools auf dem Übungsgelände. Anschließend begann unmittelbar die Anwendung. Normalerweise üben die Baugeräteführer die Bedienung der Bagger in Gruppen und teilen die Rollen turnusmäßig – deshalb können einige lediglich zuschauen, wenn die anderen im Einsatz sind. Dazu gehört, dass der Lehrwerkmeister nicht dauernd präsent ist. Die Azubis müssen selbstorganisiertes Lernen praktizieren, während der Lehrwerkmeister gleichzeitig auch andere Aufgaben hat. Jetzt hatte der Lehrwerkmeister ein Smartphone mit SoAR und einer der Azubis ein zweites. Auf dieser Weise konnte der Lehrwerkmeister zwischen verschiedenen Übungsgeländen und seinem Büro rotieren, und trotzdem in Echtzeit ansprechbar sein.

Baugeräteführer_ Training-areaBaugeräteführer_AchSo-video

Screenshot 3 und 4: Baugeräteführer anwenden AchSo und SOAR im Bau-ABC

Schon während eines der ersten Testanrufe ergab sich ein Problemfall, als einer der Zylinder des Baggers sehr viel Lärm machte – und der Lehrwerkmeister gerade anderswo im Einsatz war. Dank des SoAR-Tools konnten die Azubis ihm die Situation mit Livevideobild und O-Ton beschreiben. Dadurch konnte er das Problem identifizieren und weitere Instruktionen geben. Nach diesem echten Problemfall (und den notwendigen Reparaturmaßnahmen) machten weitere Azubis ebenfalls Testanrufe und der Lehrwerkmeister antwortete aus verschiedenen Arbeitsstationen und Übungsgeländen. Insgesamt hat die Kommunikation gut funktioniert, obwohl die Hintergrundgeräusche der Baugeräte als Störfaktor empfunden wurden.

Am Ende des Tages hatten wir eine Wrap-up Sitzung mit Feedback der Azubis. Diese gaben sehr positives Feedback über die Anwendung von SoAR und waren auch interessiert, mehr über die Tools (AchSo und SoAR) zu lernen. Auf ähnliche Weise hatte der Lehrwerkmeister eine sehr positive Erfahrung mit dieser pilothaften Anwendung von SoAR gemacht. Insgesamt – nach den drei Testtagen – kamen wir zu der Schlussfolgerung, dass AchSo und SoAR sehr gute Ergänzungen zum integrativen Toolset Learning Toolbox anbieten.

Learning Toolbox (LTB) Chronik, Jahrgang 3, 4/2016

Article 1/2015 The Learning exhibition “nachhaltig.bauen.erleben” opened in Verden (25.4.2015)

Pekka Kämäräinen and Joanna Burchert

The application partner organisation Agentur and the affiliated organisations Netzwerk Nachhaltiges Bauen (NNB) and Norddeutsches Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB) joined in the Learning Layers during the time when the new exhibition centre and office building of the NZNB was under construction. During the Application Partner Day (APD) visit (Y1) the colleagues from these organisations outlined plans, how to incorporate digital media and web tools into the concept of a “Learning exhibition”. In the Y1 Design Conference (Helsinki) these plans were integrated into the design idea Captus: Capturing of knowledge and experiences with the help of digital media and web tools. Now, in April 2015 the inaugural ceremony of the building took place and the Learning Exhibition “nachhaltig. bauen. erleben” (sustainable. construction work. lived experience) was opened.

LL-Exhibition_1

The opening ceremony gave an overview on different activities that are promoted by the host organisations. The subsequent inaugural presentations and demonstrations in the exhibition area gave insights into materials, construction techniques and equipment for ecological construction work. In the presentations the hosts informed visitors of the role of digital media (as support for further learning) and demonstrated the in-built applications of Augmented Reality in particular exhibition areas. In these presentations the hosts made transparent that the use of digital media and web applications had been taken up due to the participation in Learning Layers project.

LL-Exhibition_2

The Learning Layers team from ITB and Pontydysgu had a small information stand that provided background information on the project and on parallel co-design processes. In addition to this the team members made interviews with the hosts and visitors. In these talks the team explored possibilities for further introduction of Learning Layers tools.

LL-Exhibition_3

In the discussions with the hosts we concluded that the opening of the exhibition provided the basis for application partner Agentur and the affiliated network NNB to follow more closely the pilot implementation of Learning Layers system solution (Layers Box) and the deployment of Learning Toolbox in Bau-ABC.

Learning Toolbox (LTB) Chronicle Vol. 2, 1/2015

Results & Conclusions of our Tallinn meeting – Part One: The preparation day

In one of my previous posts (June 13th, 2015) I wrote about our preparation for the forthcoming Tallinn meeting of our EU-funded Learning Layers (LL) project. Now, with this series of blog posts, it is time to wrap up results and conclusions of our busy days in Tallinn. In this first post I will focus on our work during the preparation day (Tuesday 16th of June). In the next post I will focus on the sessions that focused on the construction sector pilot.

Due to favourable flight schedules the LL partners from North Germany (ITB and Bau-ABC) had decided to take flights to Tallinn already on Monday (15th of June) and to dedicate the whole Tuesday for a preparatory meeting. In the first partof the meeting we were working mainly with our ‘local issues’ with the ongoing construction sector pilot and on the exploitation issues (using German as Continue reading